Nachrichten aus dem Dekanat – für das Dekanat

Betlehem – Wien – Dortmund – Siegen - Ypern

Auch in diesem Jahr wurde das Friedenslicht in der Kapelle des Marienkrankenhauses erwartet. Doch vor seinem Eintreffen dort, hatte dieses kleine Licht, bereits eine lange Reise hinter sich gebracht. Von Bethlehem, nach Wien, Dortmund und dann Endstation in Siegen. Über 3000 Kilometer reiste die freudige Botschaft und hatte nichts von ihrer Strahlkraft und Mission verloren. Seit 26 Jahren führen die Pfadfinder der DPSG St. Michael diese Tradition fort.

Die Wartezeit auf die Ankunft des Friedenslichtes wurde bei Punsch und Gebäck verkürzt. Pünktlich um 19.30 Uhr begann die Aussendungsfeier, die ganz unter dem diesjährigen Motto „Mut zum Frieden“ stand, mit dem Einzug der Pfadfinder unter der Leitung von Damian Sulik. Während der Aussendungsfeier wurden die Besucher in einer interaktiven Aktion durch Gemeindepädagogin Juliane Hees-Kolb zur Mutprobe aufgerufen.

Wie viel Mut braucht es „Zur Weitergabe des Friedenslichts? Wie viel Mut braucht es an Weihnachten und an die Geburt Jesu zu glauben? Und wie viel Mut braucht es, sich Mobbing, Diskriminierung und Vorurteilen entgegen zu stellen? Das Friedenslicht ein stilles Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Hass und Hetze sowie Ausgrenzung und Gewalt. Ein Zeichen für Toleranz, Offenheit und Frieden.

Vorbereitet wurde die Aussendungsfeier durch Gemeindepädagogin Juliane Hees-Kolb, Gemeindereferentin Martina Schneider sowie der Dekanatsreferentin für Jugend und Familie, Susanne Sprengard, und BDJK-Kreisreferentin Helga Stark. Musikalisch begleitet wurde die feierliche Aussendung durch den Chor „Lebändig“ unter der Leitung von Nicola Kotthoff.

Neben dieser bereits bewährten Tradition, begreift sich nun gerade eine Neue in der Entstehung. Im letzten Jahr machten sich Pfadfinder aus Siegen auf eine weitere Reise und brachten die Friedensnachricht in die Friedensstadt Ypern. In diesem Jahr begeben sich erstmalig Jugendliche aus der belgischen Partnerstadt auf die Reise, um das Friedenslicht am 19.12 um 18.00 Uhr in der Kapelle im Marienkrankenhaus in Empfang zu nehmen. Die musikalische Begleitung wird an diesem Abend vom Kinder- und Jugendchor Burbach unter der Leitung von Kristina Halbach übernommen.

Wie in jedem Jahr werden auch in diesem Jahr die Spenden einem besonderen Projekt zugeführt. Der Erlös aus dem Kerzenverkauf und den Kollekten werden dem Caritas-Baby-Hospital in Betlehem zu Gute kommen. Somit schließt sich an dieser Stelle wieder ein Kreislauf.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.