Nachrichten aus dem Dekanat – für das Dekanat

Diözesanes Forum mit Beteiligung aus dem Siegerland

Unna/Siegerland. Drei Jahre nach der Veröffentlichung des Zukunftsbildes für das Erzbistum Paderborn lud Erzbischof Hans-Josef Becker zu einem Diözesanen Forum in die Stadthalle von Unna ein. Unter den 500 Delegierten aus dem gesamten Bistum war auch eine Gruppe aus den Pastoralverbünden im Dekanat Siegen. Im Plenum, in Foren und auf dem “Marktplatz” konnten sich die Siegerländer über die vielfältigen Initiativen
informieren, die, ausgelöst durch das Zukunftsbild, entstanden.  Sie selbst konnten ihre Erfahrungen aus dem Siegerland einbringen
und berichteten u.a. über die Siegener Citypastoral K³, über Hospizgründung mit Geistlichem Zentrum im ehemaligen
Klarissenkloster, über Erfahrungen mit “Kreativer Liturgie”, und über eine geplante Kolumbariumskirche mit Trauerpastoral.


Neben den klassischen Pfarrgemeinden entstehen so, darüber vergewisserten sich die Teilnehmer, pastorale Orte der Seelsorge,
um den Menschen Orientierung und Hilfe zu geben. Auch in den Pastoralverbünden gibt es manche Ideen,
Menschen neu für den Glauben zu gewinnen.
Auf Augenhöhe tauschten sich Priester und Laien, Bistumsleitung und Engagierte in den Gemeinden und Initiativen
miteinander über den Weg aus, den das Erzbistum mit dem Zukunftsbild eingeschlagen hat. Ermutigt wurden
die Teilnehmenden von einem Wort, das Papst Franziskus bei seiner jüngsten Reise nach Kolumbien verkündete:
“Die Erneuerung der Kirche, ausgehend von einer lebendigen Erfahrung Gottes und seiner Liebe, darf uns keine Angst machen.
Die Kirche ist immer in Erneuerung.” Ein von Erzbischof Becker geleiteter Gottesdienst war Mittelpunkt der zweitägigen Tagung. Impressionen des gesamten Forums in Unna finden Sie hier.
 

FOTO (Ronald Pfaff): Einige Mitglieder der Siegerländer Delegation...Es fehlen auf dem Foto Sabine Schwartzkopff und Rita Mende, Eberhard Vitt, Eugen Guggenheimer, Betina u. Bernd Zimmermann(PV Netpherland), Dekanatsreferentin Anne Ploch, Helmut Angst (Weidenau, Kirchensteuerrat), Anja Freundt